"Finde den Fehler" - Postkarte Mai

Hallo zusammen,

am 03. Mai, unserem Aktionstag, haben wir unsere Aktion "Finde den Fehler - Barrierenabbauen" erneut präsentiert und um ein weiteres Jahr verlängert. Jeden Monat erhalten politisch Verantwortliche, Mitarbeiter*innen von Bau und Sozialverwaltungen unterschiedlicher Ebenen und Multiplikatoren eine Postkarte, auf der jeweils eine Situation zu sehen ist, die der ABB e.V. unter dem Gesichtspunkt der Barrierefreiheit für unbefriedigend hält. Für den Monat Mai möchten wir auf Menschen mit der Beeinträchtigung des Gehens aufmerksam machen.

Was bei dem Bäcker nicht geht, ist nebenan scheinbar möglich. Ein schönes Beispiel auf dem umseitigen Foto, wie nahe Diskriminierung und Inklusion beieinander liegen können.

Ihr ABB e.V.

Nicolaiplatz, Brandenburg an der Havel
Fotoaufnahme: April 2024

Aktionstag 2024

Hallo zusammen,

am vergangenen Freitag, dem 03.05.2024, fand der jährliche europäische Protesttag für die Gleichstellung und Teilhabe und gegen die Diskriminierung von Menschen mit Behinderung statt.

Auch der ABB e.V. machte an diesem Tag wieder einmal auf Benachteiligungen von Menschen mit Behinderung und Missstände hinsichtlich der Barrierefreiheit aufmerksam. Veranstaltungsort waren die Räumlichkeiten der Wissenschaftsetage ib Bildungsforum Potsdam.

Das Programm war sehr interessant gespickt. Gestartet wurde mit einem Vortrag von Janny Armrbuster, der Beauftragten für die Belange der Menschen mit Behinderung des Landes Brandenburg. Frau Armbruster stellte einen kleinen Auszug aus ihrem zweiten Tätigkeitsbericht den TeilnehmerInnen vor. Wir möchten uns an dieser Stelle für den Vortrag von Frau Armbruster sehr bedanken. Gefolgt wurde der Vortrag von einem Impulsvortrag von der Geschäftsleiterin des ABB e.V., Frau Christin Streiter.

Zum Höhepunkt des Tages kam es im Anschluss. Unsere Aktion "Finde den Fehler - Barrieren ABBauen" wird um ein weiteres Jahr fortgesetzt. Bettina Duck aus dem Präsidium stellte den Gästen die für die kommenden 12 Monate vorgesehenen Postkartenmotive vor. Die TeilnehmerInnen konnten sich gemeinsam zu den Motiven austauschen und Verbesserungsideen überlegen und diskutieren.

Ab Mai wird der ABB e.V. in den folgenden 12 Monaten an politisch Verantwortliche, Mitarbeiter*innen von Bau und Sozialverwaltungen unterschiedlicher Ebenen und Multiplikatoren monatlich wieder eine Postkarte versenden. Darauf ist weiterhin unter dem Motto: "Finde den Fehler" - "Barrieren ABBauen" ein Foto abgebildet. Auf dem Foto ist jeweils eine Situation zu sehen, die der ABB e.V. unter dem Gesichtspunkt der Barrierefreiheit für unbefriedigend hält.

Um die unterschiedliche Betroffenheit von Menschen mit Behinderung deutlich zu machen, verfolgt der Verband die Absicht, auf möglichst viele Formen der Behinderung mit seiner Aktion zu sensibilisieren. Ziel der Aktion ist es zudem, nicht nur einmal im Jahr, sondern monatlich auf das Thema der Barrierefreiheit bei den verantwortlichen Entscheidungsträgern aufmerksam zu machen.

Zum Abschluss des Aktionstages ging es für die TeilnehmerInnen zu einer Führung in den "Neuen Kammern" des Schlosses Sansouci. Hier wurde das Gute mit dem Nützlichen verbunden und die Örtlichkeiten auf die Barrierefreundlichkeit getestet und für gut befunden!

Erwähnen möchten wir zudem, dass wir im Rahmen der offiziellen Veranstaltung auch noch einmal unserem langjährigen Präsidiumsmitglied, Karl-Heinz Lehmann mit einer Schweigeminute gedacht haben.

Ihr ABB e.V.

Trauermitteilung Karl-Heinz Lehmann

ABB MV 200926 757

Mit tiefer Bestürzung und Fassungslosigkeit haben wir erfahren, dass am vergangenen Wochenende unser Präsidiumsmitglied, Karl-Heinz Lehmann verstorben ist.

Die  Nachricht über seinen Tod hat uns schwer getroffen und lässt uns sprachlos zurück.

Karl-Heinz Lehmann war nicht nur als langjähriges Präsidiumsmitglied für den ABB e.V. in ehrenamtlicher Position tätig, sondern er hat den ABB e.V. mitbegründet und stand uns seit über 30 Jahren zur Seite. Als ausgebildeter und seit vielen Jahren tätiger Grafikdesigner war er maßgeblich an der Gestaltung des öffentlichen Auftritts des Verbands beteiligt, die Krüppeleiche im offiziellen Logo des ABB e.V. ist ein gutes Beispiel dafür. Mit seiner künstlerischen Begabung und seiner kreativen Ader war er stetiger Ideengeber für die Wahrnehmung des Verbands in der Öffentlichkeit und er hatte somit einen großen Anteil daran, dass der ABB e.V. im Land Brandenburg über die Jahre Bekanntheit erlangte.

Auch die Barrierefreiheit im Land Brandenburg, mit Fokus auf die Landeshauptstadt Potsdam, lag ihm sehr am Herzen. Hatte er durch die Betroffenheit in der eigenen Familie doch seit Jahrzenten einen Blick für das Thema entwickelt. Er engagierte sich tatkräftig dafür wann immer es ihm möglich war oder ihm im „vorbeigehen“ etwas aufgefallen war. Kein Pflasterstein oder falsch verlegter Blindenleitstreifen waren vor ihm sicher.

Für seinen unermüdlichen Einsatz für die Interessen der Menschen mit Behinderung im Land Brandenburg können wir ihm nicht genug danken.

Mit Karl-Heinz Lehmann verlieren wir zudem einen liebenswerten, sympathischen und gesprächigen Menschen, der uns sehr gern mit Geschichten aus seinem Leben bereichert hat. Mit wundervollen Erinnerungen an die vielen schönen Jahre und gemeinsamen Erlebnisse müssen wir nun schweren Herzens loslassen.

Unsere Gedanken sind in diesen Stunden vor allem bei seiner Frau Gudrun und seinem Sohn Thomas.

Lieber Karl, wir wünschen dir eine gute, letzte Reise. Du wirst uns sehr fehlen!

Bildungswochenende

Hallo zusammen,

am vergangenen Wochenende hatten wir unsere Mitglieder wieder zu unserem Bildungswochenende ins Wald-Solar-Heim nach Eberswalde eingeladen.

Am Freitag referierte Herr Gerber von der Gematik GmbH zum Thema der elektronischen Patientenakte. Am Samstag referierten unsere zwei Berater aus der EUTB Bad Belzig, Herr Forderer und Herr Wiesner zum Thema Wohnraumberatung bzw. Wohnumfeld verbessernde Maßnahmen.

Verbunden wurde das Ganze mit dem abendlichen Austausch in geselliger Runde am Kamin.

Wir bedanken und bei allen Referenten und freuen uns auf das nächste Bildungswochenende.

Ihr ABB e.V.