Verbandsspende

Spendenportal

Aktionstag

link aktionbarrierefrei.de

Betonkopf

Betonkopf Brandenburg 2013

Erlebnisfreizeiten

ABB is o.k. Zeichnung

Familienratgeber

familienratgeber

Newsletter

  • Newsletter bestellen

.

ABB e.V.-Bildungswochenende März 2016

Sachbericht
zum Bildungswochenende vom 4. bis 5.03.2016 zum Thema

„Begleitung und Beratung von Menschen mit Behinderung zu Entscheidungen am Lebensende“ in Bad Saarow

Am ABB e.V.-Bildungswochenende, das in der Bildungsstätte der Caritas e.V. in Bad Saarow stattfand, nahmen 23 TeilnehmerInnen teil. Bildungs-WE März2016

Thematisch beschäftigten wir uns an diesem Seminarwochenende mit den Themen Sterben und Sterbebegleitung.

Für die inhaltliche Ausgestaltung konnten wieder einmal zwei qualifizierte Referenten gewonnen werden. Den Auftakt der Bildungsveranstaltung gab Herr Marco Trenn vom Hospizdienst des Evangelischer Verein “Auf dem Drachenkopf” e.V. aus Eberswalde. Er informierte die anwesenden Gäste zu Formen, Bedeutung als auch Leistungen und Grenzen des Hospizdienstes.

Bildungs-WE März2016 Bildungs-WE März2016 Bildungs-WE März2016

Am zweiten Seminartag erläuterte Herr Fabian Lenzen, Vertreter der Bestattungsinnung Berlin-Brandenburg e.V., unterschiedliche Bestattungsformen im Zusammen des rechtlichen Rahmens.

Am ersten Seminartag wurden die anwesenden TeilnehmerInnen zunächst zum Haus am Drachenkopf e.V. in Eberswalde informiert. Anhand der Arbeit des dortigen Hospizdienstes wurden die Formen des stationären als auch ambulanten Hospizdienstes näher beleuchtet und deren Leistungsspektrum als auch Grenzen aufgezeigt.

Bildungs-WE März2016 Bildungs-WE März2016 Bildungs-WE März2016

Am zweiten Seminartag wurden durch Herrn Lenzen die Erd-, Feuer-, See-, Natur- als auch Alternativbestattungsform vorgestellt. Ergänzend dazu gab Herr Lenzen eine Vielzahl von rechtlichen Informationen zu den einzelnen Bestattungsformen und veranschaulichte diese Themen mit vielen Grafiken und Fotos. 

Zentrales Ziel der Bildungsveranstaltung war es, Menschen mit Behinderung und deren Angehörige über zentrale Fragen zu den beiden Themenfeldern zu informieren und sie für die eigene ehrenamtliche Arbeit in Vereinen als auch für die eigene Situation und für den Umgang hierzu zu stärken.

Zentrales Ziel der Bildungsveranstaltung war es, Menschen mit Behinderung und deren Angehörige über zentrale Fragen zu den beiden Themenfeldern zu informieren.

Darüber hinaus sollten die TeilnehmerInnen letztlich in die Lage versetzt werden, durch die Kenntnisse Fragen in der Vereinsarbeit beantworten zu können.

Unter dem Motto „Betroffene beraten Betroffene“ konnten so die Selbsthilfekräfte in den Vereinen weiter gefördert werden.

Sowohl die Beteiligung während des Seminars, als auch die in den Pausen und im Nachhinein geführten Gespräche mit den TeilnehmerInnen zeigten, dass das Schulungsthemen auf sehr großes Interesse stießen.

Neben der fachlichen Auseinandersetzung mit den Themen des Seminars wurden die beiden Tage durch die TeilnehmerInnen aber auch zum informellen Austausch und zur weiteren Vernetzung untereinander genutzt. Insbesondere am Abend des ersten Veranstaltungstages bestand in geselliger Runde Gelegenheit, sich näher kennen zu lernen, Kontakte zu knüpfen und persönliche Erfahrungen im Sinne der Behindertenselbsthilfe auszutauschen.

Die abschließenden Rückmeldungen der TeilnehmerInnen sowohl im persönlichen Gespräch als auch mittels der ausgegebenen Evaluationsbögen ergaben eine durchweg positive bis sehr positive Einschätzung der Veranstaltung.

ABB-Bildungswochenende im November 2015 in Eberswalde



.