Verbandsspende

Spendenportal

Aktionstag

link aktionbarrierefrei.de

Betonkopf

Betonkopf Brandenburg 2013

Erlebnisfreizeiten

ABB is o.k. Zeichnung

Familienratgeber

familienratgeber

Newsletter

  • Newsletter bestellen

.

Reiseinfos 06-2010

Barrierefrei reisen

Die Reiseinfos "Eben erfahren" sind ein Projekt von Barrierefreier Tourismus Info (BTI) unter Leitung von Hartmut Smikac vom Infoportal für Reisende mit Servicebedarf unter www.barrierefreier-tourismus.info  

Ausgabe 06-2010

NEU bei BTI: Rechtzeitig zum Beginn der Badesaison 2010 hat das Team von
"Barrierefreier Tourismus Info -- BTI" Informationen zu barrierefrei
zugänglichen Badestränden in Frankreich, Italien und Spanien sowie erste
Informationen zu derartigen Stränden in Dänemark, Deutschland, Polen und
Schweden in die Rubrik "Service" des Internetportal aufgenommen. Mehr
dazu finden Sie auf unserer Internetseite. Sollten Sie weitere Strände
kennen, dann schicken Sie uns bitte Ihre Hinweise. Wir ergänzen die
Übersicht auf dem BTI-Portal und machen gern allen Badefreunden alle
verfügbaren Informationen zugänglich.

Inhalt dieser Ausgabe:

1. Dritte Internationale Konferenz wird vorbereitet
2. Neues Ferienhotel in der Türkei
3. Natur erleben in den Erholungsparks von Schonen
4. Besuch in Polens Hauptstadt Warschau
5. Verwöhnurlaub im Schloss im Spreewald
6. Nordisches Aquarellmuseum geehrt
7. Kreuzfahrt auf dem Nil
8. Mitten in süßer Versuchung
9. Meer und Sonne im August
10. Spaziergang über den Wipfeln des Bayerischen Waldes
11. Schönheiten auf vier Rädern
12. Erholung im Himmelreich
13. Besuch in Festungsmauern
14. Urlaub an der Donau
15. Tourführer "Brüssel für Alle" neu
16. Tagen und Erholen nördlich von Berlin
17. Vorgeschmack auf einen Urlaub in Tunesien
18. Spanisch lernen in Madrid
19. Museen in Italien für alle
20. Diplomarbeit zum Tourismus in Oberbayern
21. Hotels und Pensionen barrierefrei
22. DL-InfoV in Kraft getreten

1. Dritte Internationale Konferenz wird vorbereitet
Die spanische Stiftung für Blinde und Sehbehinderte ONCE hatte bereits
in den Jahren 2005 und 2007 internationale Konferenzen zum
barrierefreien Tourismus für Alle organisiert und dazu Teilnehmer aus
allen Ländern eingeladen. Am 25. und 26. November 2010 wird es noch in
diesem Jahr die dritte Internationale Konferenz zum barrierefreien
Tourismus für Alle geben. Diese Tagung wird gemeinsam mit dem
Europäischen Netzwerk Barrierefreier Tourismus organisiert und findet in
Verbindung zur 14. Messe für Inlandtourismus INTUR im spanischen
Valladolid statt. Thematisch wird sie sich inhaltlich auf den
Kulturtourismus konzentrieren. Die Informationen zum Programm der
Veranstaltung erscheinen in Kürze auf der Website:
http://www.fundaciononce.es/ES/AmbitosActuacion/Accesibilidad/Paginas/Eventos.aspx

2. Neues Ferienhotel in der Türkei
Inmitten der grünen Landschaft Antalyas wurde kürzlich der Ayka Vital
Park eröffnet. Das Fünf-Sterne-Haus unterscheidet sich von den üblichen
High Class Hotels im Wesentlichen durch das Barrierefrei-Konzept und die
medizinischen Betreuung. Diese Kombination ist bisher einzigartig in der
Türkei. Die Ferien-Anlage liegt mitten im Wald und ist zirka 30
Kilometer vom Flughafen Antalya entfernt. Bis zum Strand sind es zwölf
Kilometer und dieser kann mit dem hauseigenen Shuttlebus kostenfrei
erreicht werden. Über Einzelheiten dazu sowie das umfangreiche Sport-
und Freizeitangebot einer regulären Urlaubsresidenz stehen im Internet
unter http://www.cura-vital.de/ Informationen zur Verfügung. Wer schon
immer einmal Urlaub in der Türkei verbringen wollte, könnte sich dazu
schnell entscheiden, denn bis Ende Oktober 2010 ist ein Einführungspreis
versprochen. Telefonische Auskünfte und die Möglichkeit von Rückfragen
gibt es zudem über eine kostenfreie Infohotline (0800 17 77 555).
Individuelle Anfragen können in deutscher Sprache gerichtet werden an:
Cura Vital Int. GmbH | Sendlinger-Tor-Platz 10 | 80336 München
Tel. 089 4471 8779 | E-Mail: hentschel@cura-vital.de

3. Natur erleben in den Erholungsparks von Schonen
Südschweden ist vor allem eine ideale Urlaubsregion für Menschen, die
sich in Ruhe erholen und in der Natur auftanken möchten. Dazu hält die
Region Schonen gute Voraussetzungen bereit. Hier gibt es mehr als 20
Erholungsparks, in denen man Spazierengehen, Laufen, Fahrrad fahren,
Angeln oder eben auch einmal gar nichts machen kann. Auf der
englischsprachigen Internetseite
http://www.strovomraden.se/Templates/strov_tmpl_01.aspx?pageId=269 kann
man sich über die einzelnen Erholungsparks informieren oder alle
Auskünfte holen, die man zur Reisevorbereitung benötigt.

4. Besuch in Polens Hauptstadt Warschau
Städtereisen erfreuen sich einer großen Beliebtheit und dies trifft vor
allem auch auf Städte Osteuropas zu. Sie erscheinen vielen Reisenden
noch fremd, haben viel Sehenswertes zu bieten und hier haben sich in den
vergangenen 20 Jahren besonders viele Veränderungen vollzogen. Das
trifft auch auf die polnische Hauptstadt Warschau zu. Die
Weichsel-Metropole ist seit 1596 Hauptstadt und gerade in den
vergangenen Jahren immer mehr in die Mitte Europas gerückt. Reisende mit
Mobilitätseinschränkungen finden im Internet in englischer und
polnischer Sprache unter
http://www.accessibletour.pl/index.php/en/without-barriers.html Angaben
zur Reisevorbereitung. Konkrete Anfragen zur Reisebuchung können
gerichtet werden an:
Accessible Poland Tours | ul. Jasielska 47 m.13 | PL - 02-128 Warszawa
Tel. +48 2221 31 756 | Fax: +48 2221 31 985
E-Mail: office@accessibletour.pl

5. Verwöhnurlaub im Schloss im Spreewald
Mit dem Abschluss der Umbauarbeiten am früheren Marstall des Schlosses
Lübbenau steht Besuchern der Region jetzt eine weitere attraktive
Urlaubsunterkunft im Spreewald zur Verfügung. Das "Hotel Schloss
Lübbenau" bietet seinen Gästen neben viel Erholung und Attraktionen in
der einzigartigen Natur des Spreewaldes eigene umfangreiche und
vielfältige Wohlfühlerlebnisse an. In dem umgebauten Marstall stehen
auch Appartements und Ferienwohnungen für mobilitätseingeschränkte Gäste
zur Verfügung. Im Internet ist unter
http://www.schloss-luebbenau.de/main/willkommen.html mehr darüber zu
erfahren. Weitere Anfragen können gerichtet werden an:
Hotel Schloss Lübbenau | Schlossbezirk 6 | 03222 Lübbenau
Tel. 03542 87 30 | Fax 03542 87 36 66
E-Mail: hotel@schloss-luebbenau.de

6. Nordisches Aquarellmuseum geehrt
Das Nordische Aquarellmuseum auf der Insel Tjörn wurde als schwedisches
Museum des Jahres 2010 geehrt. Die Jury lobte vor allem eine hohe
Qualität und Vielfalt im Bereich der Aquarellkunst sowie gleich bleibend
hohe Anziehungskraft auf die Besucher. Kunstfreunde, die ihren nächsten
Schweden-Aufenthalt mit einem Besuch dieses Museums verbinden möchten,
finden im Internet unter
http://www.akvarellmuseet.org/Kultur_Default.aspx?id=47014 weitere
Auskünfte in schwedischer und englischer Sprache zum Museum und seinen
Expositionen. Unter der Rubrik "Planera ditt besök / plan your visit"
stehen detaillierte Angaben zur Barrierefreiheit dieses Museums zur
Verfügung.

7. Kreuzfahrt auf dem Nil
Neu im Programm von "Süsse Reisen" ist eine Nilkreuzfahrt mit dem Deluxe
Schiff MS "Amarco", dem einzigen mit einem Lift ausgestatteten
Kreuzfahrtschiff auf dem Nil. Bei dieser Nilkreuzfahrt stehen vier
Kabinen mit befahrbarer Dusche zur Verfügung. Für Ausflüge sind vor Ort
entsprechende Fahrzeuge für Gäste mit Rollstuhl vorhanden. Jede Reise
kann individuell geplant werden Details zum Reiseangebot können unter
http://www.suesse-reisen.de/00000198640aab305/0000009aa00b5e303/04905c9d150ac120a.php
nachgelesen werden. Hier gibt es auch eine genaue Beschreibung des
Schiffes. Bei Interesse an der Buchung einer derart unvergesslichen
Kreuzfahrt oder bei weiteren Nachfragen wenden Sie sich bitte an:
Süße-Reisen | Kölnerstr.420 / am Rewe Markt | 51515 Kürten-Bechen
Tel. 02207 70 40 100 | Fax: 02207 70 40 115 | E-Mail: info@suesse-reisen.de

8. Mitten in süßer Versuchung
Der Schokolade wird viel nachgesagt, sie sei eine "süße Verführung", sie
mache glücklich -- und vieles mehr. Was Schokolade tatsächlich ist,
welche Geschichte sie in Deutschland hat, und was man aus ihr alles
machen kann, das erfährt der Besucher im Halloren - Schokoladenmuseum
Halle / Saale, wo seit 1804 erlesene Schokoladenspezialitäten
hergestellt werden. Das Museum ist ebenerdig zugänglich und auf der
Internetseite http://www.halloren.de/index.html ist mehr darüber zu
erfahren, was den Besucher, wie dem aus 1400 Kilogramm Schokolade und
300 Kilogramm bestehenden Schokoladenzimmer, sonst noch erwartet.
Weiteres Informationsmaterial anzufordern, sich für eine Führung oder
die Teilnahme am Pralinenseminar anzumelden, das erledigt man am Besten
über:
Halloren Schokoladenfabrik AG
Delitzscher Straße 70 | 06112 Halle (Saale)
Tel. 0345 56 42 192 | Fax: 0345 56 42 282 | E-Mail: museum@halloren.de

9. Meer und Sonne im August
Wer im August Meer und Sonne für den Urlaub wünscht, findet diese gewiss
in Los Christianos an der Südwestspitze der Kanarischen Insel Teneriffa
-- hier befindet sich das rollstuhlgerechte Kurhotel "Mar y Sol" (Meer
und Sonne)und der BSK-Reiseservice bietet die Möglichkeit, im August
dort einen Urlaub mit viel Sonne zu verbringen. Die Hotelanlage liegt
etwa 300 Meter von der acht Kilometer langen barrierefreien
Strandpromenade entfernt. Die Studios des Hotels sind für Senioren und
Menschen mit Behinderung konzipiert und im spanischen Stil eingerichtet.
Unter
http://www.reisen-ohne-barrieren.eu/1102/gruppenreise-teneriffa-ii/
können die Einzelheiten des Programms der Reise sowie der Buchung
nachgelesen werden. Rückfragen und Absprachen zur Buchung richten Sie
bitte an:
BSK-Service GmbH | Reiseservice
Altkrautheimer Straße 20 | 74238 Krautheim
Tel. 06294 42 81 51 | Fax: 06294 42 81 79 | E-Mail: reiseservice@bsk-ev.org

10. Spaziergang über den Wipfeln des Bayerischen Waldes
In einer Höhe zwischen acht und 25 Meter über dem Waldboden in
unberührter Natur spazieren gehen und einzigartige Perspektiven erleben,
von einem 44 Meter hohen Baumturm über den Naturpark Bayerischer Wald
blicken -- dies ist auf dem Baumwipfelpfad Neuschönau möglich. Dieser
erfüllt die Kriterien der Barrierefreiheit und ist somit für
Rollstuhlfahrer, sowie Menschen mit geistiger und körperlicher
Behinderung jederzeit begehbar. Vom Parkplatz am Tier-Freigelände führt
ein Aufzug auf den Pfad, der Pfad selbst bietet bei einer maximalen
Steigung von 6% immer wieder Ruhezonen an denen pausiert werden kann.
Behindertengerechte Toiletten stehen sowohl am Parkplatz als auch am
Hans-Eisenmann-Haus zur Verfügung. Weitere Informationen entnehmen
Interessierte bitte der Internetseite
http://www.baumwipfelpfad.by/bwp_de/index.php oder erfragen sie bei:
Baumwipfelpfad | Böhmstraße 37 | 94556 Neuschönau
Tel. 08558 97 40 74 | Fax 08558 97 40 76 | E-Mail: info@baumwipfelpfad.by

11. Schönheiten auf vier Rädern
Schöne und historische Kraftfahrzeuge bestimmen nicht nur die Träume von
Männern. Wer davon nicht nur träumen, sondern seine Träume in
Wirklichkeit sehen möchte, der ist im "Meilenwerk" richtig. In Berlin
ist das "Meilenwerk" das früher größte Straßenbahndepot in Europa und
heutiges "Forum für Fahrkultur", eine Mischung zwischen Automuseum,
Werkstatt, Veranstaltungszentrum und Ausstellung für mehr als 200
Schönheiten auf vier Rädern. Auch wenn es für Besucher mit Rollstuhl
zwischen den ausgestellten Fahrzeugen eng zugeht, insgesamt ist das
"Meilenwerk" in Berlin für Rollstuhlnutzer zugänglich. Für einen
längeren Aufenthalt ist auch eine entsprechende Toilette vorhanden.
Weitergehende Informationen finden sich im Internet unter
http://www.meilenwerk.de/Meilenwerk_Berlin_index.php oder sind zu
bekommen von:
Meilenwerk Berlin | Wiebenstraße 36 | 10553 Berlin (Moabit)
Tel. 030 36 40 780 | Fax 030 36 40 78 19 | E-Mail: berlin@mweilenwerk.de

12. Erholung im Himmelreich
Das Himmelreich liegt zwischen Freiburg und Titisee, jedenfalls das
"Hofgut Himmelreich". Es wird seit dem Jahr 1600 als Gasthof geführt und
steht für echte Schwarzwälder Gastlichkeit im historischen Ambiente in
der herrlichen Landschaft des Dreisamtales. Auf der Internetseite
http://www.hofgut-himmelreich.de/de/index.php?page=0.0.0 ist mehr über
das Haus zu erfahren, welches in 15 Gästezimmern auch
mobilitätseingeschränkten Gästen Aufenthalt ohne Barrieren sowie mit
Ausflügen nach Basel oder Freiburg, erholsame Stunden auf
Rundwanderwegen und vielem mehr, alle Voraussetzung für eine
erfolgreiche Tagung oder Urlaub nach Wunsch bietet. Rückfragen nach
Details oder zur Buchung können gerichtet werden an:
Hofgut Himmelreich | Himmelreich 37 | 79199 Kirchzarten
Tel. 07661 98 620 | Fax 07661 98 62 40 | E-Mail: info@hofgut-himmelreich.de

13. Besuch in Festungsmauern
Frankreich -- Freunde wissen das Tal der Loire mit seiner schönen
Landschaft und seinen Schlössern zu schätzen. Dazu gehört aber auch die
Burg von Anger, ein wahrer Trutzbau, eine große Festung mitten in der
Stadt Anger. Von außen beeindruckt das Schloss durch die wuchtigen Türme
und den fast einen Kilometer langen Mauergürtel. Park und
Innenausstattung belegen jedoch ebenso, dass es sich hier um eine
königliche Residenz handelt. Das alles kann man sich in einem etwas
einstündigen geführten Rundgang ausführlich erklären lassen. All das ist
auch für Besucher mit Mobilitätseinschränkungen erlebbar. Details dazu
in französischer Sprache unter "Accessibilité". Über den Link
http://www.angers.monuments-nationaux.fr/ ist in französischer Sprache
alles über diese Burg zu erfahren. Ein Informationsblatt in deutscher
Sprache kann man als PDF-Datei herunter laden.

14. Urlaub an der Donau
Im Naturpark Obere Donau, nur 40 Kilometer vom Bodensee und drei
Kilometer von der Kreisstadt Sigmaringen entfernt Urlaub zu machen,
dürfte wohl zu den Ferien mit einem breiten Angebot an Erholung und
Erlebnis gehören. Hier lädt Hotel und Ferienanlage "Hohenzollern" zu
Ferien ohne Barrieren ein. Das Drei-Sterne Haus befindet sich als Hotel
mit Appartements in ruhiger Lage auf einem großen, Baum bewachsenen
Grundstück. Für Gäste mit Rollstuhl wurden zwei rollstuhlgerechte
Wohnungen eingerichtet. Auch das Restaurant und der Frühstücksraum sind
für Rolli - Fahrer geeignet. In Kooperation mit "Paravan" wird die
Möglichkeit geboten, ein für Urlauber mit Rollstuhl angepasstes Fahrzeug
zu mieten. So kann man durchaus auch Bad Waldsee, Meersburg oder
Tübingen von hier aus erkunden. Im Internet können unter
http://www.hotelhohenzollern.de/ weitere Details dazu nachgelesen
werden. Das Hotel ist unter folgender Anschrift zu erreichen:
Hotel Hohenzollern | Egelfinger Straße 11 | 72511 Bingen / Sigmaringen
Tel. 07571 611 55 oder 07571 611 56 | Fax: 07571 611 57
E-Mail: info@hotelhohenzollern.de

15. Tourführer "Brüssel für Alle" neu
Der Stadtführer für mobilitätseingeschränkte Besucher der belgischen
Hauptstadt Brüssel ist kürzlich in dritter Auflage erschienen und kann
im Internet unter http://www.bruxellespourtous.be/ in englischer,
französischer und niederländischer Sprache nachgelesen werden.

16. Tagen und Erholen nördlich von Berlin
In den im Jahr 1905 gegründeten und 30 Kilometer nördlich vom Berliner
Stadtzentrum gelegenen Hoffnungstaler Anstalten gibt es eine gute
Möglichkeit für Tagungen und Erholung. Das zu den Anstalten gehörende
Bonhoeffer-Haus bietet ideale Bedingungen zur Durchführung von
Seminaren, Workshops, Rüstzeiten, Familienfeiern sowie für alle, die in
der Abgeschiedenheit des Barnim ihren Urlaub verbringen möchten,
beziehungsweise aus dieser Ruhe heraus Berlin erleben wollen. Unter
http://www.lobetal.de/tagungszentrum/index.html gibt es weitere Angaben
zum Bonhoeffer-Haus. Detaillierte Anfragen sind zu richten an:
Hoffnungstaler Anstalten Lobetal | Bonhoeffer-Haus Lobetal
Bonhoefferweg 1 | 16321 Bernau -- Lobetal
Tel. 03338 6 63 33 | Fax 03338 6 63 35 | E-Mail: bonhoeffer-haus@lobetal.de

17. Vorgeschmack auf einen Urlaub in Tunesien
Um die richtige Entscheidung für einen schönen Urlaub treffen zu können,
benötigt man häufig Anregungen und viele Informationen zu den
Bedingungen am Reiseziel. Diese Arbeit übernimmt seit längerem das
Fernseh-Reisemagazin für Menschen mit und ohne Handicap "Grenzenlos". Am
Samstag, dem 12.6.2010, wiederholt "Sport 1" (früher Deutsches Sport
Fernsehen DSF) um 11:15 Uhr einen früheren Reisebericht zu Tunesien.
Informationen zu dieser Sendung und der Möglichkeit, den Beitrag auch
als Video oder DVD zu bestellen, gibt es unter dem Link
http://www.reisemagazin-grenzenlos.de/ziele/ausland/tunes.htm im Internet.

18. Spanisch lernen in Madrid
Spanisch ist eine wichtige Sprache unserer Zeit. Nach
Mandarin-Chinesisch und Englisch wird sie an dritter Stelle in der Welt
von zirka 400 Millionen Menschen gesprochen. Spanisch ist in mehr als 20
Ländern Amtssprache und somit ein wichtiges Verständigungsmittel in
Wirtschaft und Tourismus. Damit auch Menschen mit
Mobilitätseinschränkungen diese Sprache lernen können, bietet Iberlengua
in der spanischen Hauptstadt Madrid 15-tägige und vierwöchige
Sommerkurse an. Diese finden in einem Gebäude der Universität statt, das
barrierefrei zugänglich ist. Die Kurse sind inhaltlich auf praktisches
Sprechen orientiert und gestalten so Lernen als Bildungsurlaub.
Einzelheiten über diese Möglichkeit Spanisch zu lernen sind im Internet
http://www.iberlengua.com/ oder per E-Mail ( info@iberlengua.com ) zu
erfahren.

19. Museen in Italien für alle
Ein Urlaub in Italien wird häufig mit Erholung in Sonne und am Strand
verbunden. Das Land kann jedoch auch auf eine lange und interessante
Geschichte verweisen. Davon kann sich jeder an hand der Gebäude in
traditionsreichen Städten aber auch in vielen Museen überzeugen. Wer
sich beim Aufenthalt in Italien für einen Museumsbesuch entscheidet,
findet unter http://www.museipertutti.it/ im Internet in italienischer
Sprache Informationen für einen Museumsbesuch für alle.

20. Diplomarbeit zum Tourismus in Oberbayern
Kürzlich hat Manuela Klugbauer unter dem Titel "Herausforderungen und
Chancen bei der Umsetzung des barrierefreien Tourismus in Oberbayern"
eine Diplomarbeit zur Erlangung des akademischen Grades der
Diplom-Geografin an der Universität Trier vorgelegt. Alle, die sich für
dieses Thema und den Inhalt der Arbeit interessieren, können diese unter
http://www.ibft.at/ibft/upload/Diplomarbeit%20Barrierefreier%20Tourismus%20in%20Oberbayern.pdf
von der Internetseite des "Infoportals barrierefreier Tourismus in
Österreich im PDF-Format herunter laden.

21. Hotels und Pensionen barrierefrei
Beherbergungsbetriebe sollten sich beim Bau oder Umbau von
barrierefreien Zimmern stets den Rat von sachkundigen Beratern holen,
eventuell von Baufachleuten, die sich tatsächlich mit dem Thema
"Barrierefreiheit" auseinandersetzen oder von Personen, die selbst mit
den Barrieren einer Geh- und Stehbehinderung, einer Sehbehinderung oder
einem anderen Anspruch leben. Zugleich gibt es die Möglichkeit, sich
selbst über die Ansprüche an Barrierefreiheit zu informieren. So hat das
Portal "nullbarriere.de" unlängst einen Artikel von Diplom Ing. Helga
Baasch veröffentlicht, in welchem sie die Entwicklung der Kriterien für
barrierefreie Gästezimmer nachzeichnet und die Forderungen der neuen DIN
18040 beschreibt. Unter
http://nullbarriere.de/nl1017.barrierefreie-hotels-pensionen.htm kann
dieser Artikel nachgelesen werden.

22. DL-InfoV in Kraft getreten
Am 17. Mai 2010 ist die Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung
(DL-InfoV) in Kraft getreten. Verbraucherinnen und Verbraucher erhalten
damit eine gegenüber früheren Informationspflichten bessere Basis und
mehr Sicherheit darüber, welche Informationen, auch bei Angeboten von
Reisen, zur Verfügung gestellt werden müssen. Informationen darüber
finden sich im Internet, unter anderem, unter
http://www.dienstleistungs-informationspflichten-verordnung.de/ Mit
weiteren Fragen wenden Sie sich bitte im Bedarfsfall an Ihren Rechtsanwalt.

IN EIGENER SACHE: Gastgeber, die Ansprechpartner für den Rat beim Umbau
zu barrierefreien Angeboten suchen, könnten auch auf dem Portal
"Barrierefreier Tourismus Info -- BTI" fündig werden. Unter
http://www.barrierefreier-tourismus.info/?seitenID=4&katid=8 sind in der
Linkliste sowohl Möglichkeiten für eine Bauberatung, wie auch für die
Möglichkeit, durch Hilfsmittel Barrieren abzubauen, aufgelistet.

Kaiserslautern, Bitterfeld-Wolfen, den 08. 06. 2010

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Hartmut Smikac
*****************************************************************
Die Ausgaben dieses Informationsbriefes dienen der Information aller,
die diese Auskünfte zur persönlichen Reisevorbereitung benötigen oder
wünschen. Die in ihm enthaltenen Nachrichten sind urheberrechtlich
geschützt. Ihre Weitergabe an Dritte ist nur zu Zwecken der persönlichen
Information unter Angabe der Bezugsquelle gestattet. Bei
Vervielfältigung, auch einzelner Nachrichten, senden Sie bitte ein
Belegexemplar an die unten angegebene Anschrift, beziehungsweise den
Link dieser Veröffentlichung an die hier angegebene E-Mail-Adresse. Eine
gewerbliche Nutzung dieses Informationsbriefes ist unzulässig.

Barrierefreier Tourismus Info (BTI) - Infoportal für Reisende mit
Servicebedarf
http://www.barrierefreier-tourismus.info
mailto:post@barrierefreier-tourismus.info

Barrierefreier Tourismus Info Hotline:
Telefon (0 18 03) 14 24 34-64* | Telefax (0 18 03) 14 24 34-65*

Ihr Ansprechpartner:
Hartmut Smikac | mailto:hartmut.smikac@barrierefreier-tourismus.info
Telefon (0 18 03) 14 24 34-64*



.