Verbandsspende

Spendenportal

Aktionstag

link aktionbarrierefrei.de

Betonkopf

Betonkopf Brandenburg 2013

Erlebnisfreizeiten

ABB is o.k. Zeichnung

Familienratgeber

familienratgeber

Newsletter

  • Newsletter bestellen

.

Reiseinfos 05-2010

Informationsbrief des Projektes Barrierefreier Tourismus Info (BTI) -

Infoportal für Reisende mit Servicebedarf

 

Inhalt:

 

1. Zwei neue Hotels in Kulturhauptstadt Pecs

2. Erlebnis Musik in Italien

3. Auftanken in der Sonne Andalusiens

4. Dubai bemüht sich um Gäste mit Mobilitätseinschränkungen

5. Im Urlaub auf Kreuzfahrt

6. Prag mit dem Scooter

7. Stadionstimmung im Urlaub

8. Wo Seen -- Sucht sich erfüllt

9. Wandern zwischen Bodensee und Montafon

10. Erholung an Seeluft

11. In Südniedersachsen auf Wanderschaft

12. Schöne Tage auf Kreta

13. Erholung auf einem Bauernhof in Südtirol

14. Auftanken im Zisterzienserinnenkloster an der Oder

15. Urlaubsstimmung und Informationen grenzenlos

16. Wandern mit Rollstuhl in Großbritannien

17. Urlaub im Norden von Berlin

18. Mit Lotse in Gera unterwegs

19. Mit dem Elektromobil über die Landesgartenschau

20. Neuer Service hilft Touristen in Italien

21. Rauchverbot in kroatischen Hotels

22. Gesund im Urlaub

 

1. Zwei neue Hotels in Kulturhauptstadt Pecs

Mit dem Arkadia Hotel und dem Corso Hotel werden im Mai 2010 in der

Europäischen Kulturhauptstadt Pecs zwei weitere Hotels eröffnet, die

insgesamt ebenerdig gestaltet sind und auch über Zimmer für

mobilitätseingeschränkte Gäste verfügen. Die Links zu weiteren

Informationen zu den Veranstaltungsprogrammen und zu Unterkünften in der

Europäischen Kulturhauptstadt Pecs können in der Rubrik "Aktuell" der

Website des Portals "Barrierefreier Tourismus Info -- BTI" nachgelesen

werden.

 

2. Erlebnis Musik in Italien

In der Zeit vom 16. Juli bis zum 22. August findet in dem Torre del Lago

Puccini in der Toskana das 56. Puccini-Festival statt. Wer die Musik

Giacomo Puccinis einmal original in Italien erleben möchte, kann sich im

Internet das Programm des Festivals von der Seite

http://www.puccinifestival.it/website/deu/programme.asp in deutscher

Sprache herunter laden. Die Konzerte finden in einem Freilufttheater

statt, welches insgesamt 3370 Zuhörern Platz bietet. Davon sind

insgesamt 23 Plätze als Stellplätze für Besucher mit Rollstuhl

vorbereitet. Informationen zum Bestellen von Karten für die

Veranstaltungen gibt es unter

http://www.puccinifestival.it/website/deu/livello1.asp?area=3&ID1=9

 

3. Auftanken in der Sonne Andalusiens

Das "Sol Andalusi" ist eine in einer Park- und Gartenfläche von 150.000

Quadratmetern gelegene Ferienanlage an der Costa del Sol unweit von

Malaga. Die Anlage bietet individuell wählbaren Service sowie eine

breite Palette von Möglichkeiten für Erholung, Freizeit, Wellness,

Unterhaltung und Sport. Die Anlage ist entsprechend den Bedürfnissen von

Gästen mit Gehbehinderungen oder einem Rollstuhl gebaut und

eingerichtet. Entsprechende Appartements stehen zur Verfügung. Zugleich

gibt es die Möglichkeit, Assistenzleistungen in Anspruch zu nehmen.

Einen Überblick zur Anlage erhält man beim Besuch der englisch- und

Spanischsprachigen Internetseite der Ferienanlage

http://www.solandalusi.com/index.html Fragen nach Details und zur

Buchung können an das deutsche Büro der Ferienanlage gerichtet werden.

Sol Andalusi | Drosselweg 4 | 24360 Barkelsby bei Eckernförde

Tel. 04351 86 142 | Fax 04351 768 422 | E-Mail:

inesheinrich@solandalusi.com

 

4. Dubai bemüht sich um Gäste mit Mobilitätseinschränkungen

Das Fremdenverkehrsamt Dubai hat eine neue Broschüre herausgebracht. In

dem rund 120 Seiten starken Heft mit touristischen Informationen zum

Land finden Interessierte Auskünfte über für Reisende mit Rollstuhl

geeignete Hotels, Hilfsmittelanbieter, Informationen über die Anlagen

des Flughafen und vieles mehr. Einen Auszug aus diesem Material kann bei

"Süsse Reisen" unter

http://www.suesse-reisen.de/000001985b0ce1e49/04905c9d4d0bb0f03/index.php

herunter geladen werden. Dubai kann man aber auch bei "Süsse Reisen"

buchen. Die Mitarbeiterinnen des Büros kennen das Land von mehreren

Aufenthalten her und können so auch mobilitätseingeschränkten Urlaubern

sachkundig mit vielen individuellen Tipps weiterhelfen. Zur Buchung

einer Reise nach Dubai oder um die hier erwähnte Broschüre insgesamt

gegen eine Schutzgebühr von drei Euro zu erhalten, wenden Sie sich bitte

an:

Süße-Reisen | Kölnerstr.420 / am Rewe Markt | 51515 Kürten-Bechen

Tel. 02207 70 40 100 | Fax: 02207 70 40 115 | E-Mail: info@suesse-reisen.de

 

5. Im Urlaub auf Kreuzfahrt

Während des Urlaubs auf einer Kreuzfahrt fremde Länder und nette

Menschen kennen zu lernen, das wird offensichtlich für die

Urlaubsgestaltung immer beliebter. Für Menschen mit

Mobilitätseinschränkungen entsteht da aber die Frage: "Auf welchem

Kreuzfahrtschiff könnte ich mitfahren?". Eine Antwort darauf könnte sich

auf dem Kreuzfahrt-Portal finden. Über den Link

http://www.kreuzfahrtportal.de/kreuzfahrten-zielgruppen/behindertengerechte-kreuzfahrten-handicap-reisen.htm

kann man hier Kreuzfahrtschiffe mit besonderen Bordeinrichtungen finden.

 

6. Prag mit dem Scooter

Die Moldau-Metropole hat viel zu bieten und jede Menge

Sehenswürdigkeiten, die es zu besichtigen lohnt -- da kann der Besucher

schon einmal "pflastermüde" werden. Weil dies dann

mobilitätseingeschränkte Besucher besonders trifft, hat das Büro

"Accessible Prague" die Möglichkeit einer individuellen

Stadtbesichtigung mit einem Scooter geschaffen. Ob im Aktionsradius

eingeschränkt oder als Beinamputierter nur mit Rollstuhl mobil, wer Prag

auf diesem Wege kennen lernen möchte, kann bei "Accessible Prague" eine

entsprechende Tour buchen. Die Route wird dann individuell abgesprochen

und los geht die Entdeckungsreise durch das goldene, hunderttürmige

Prag. Informationen gibt es dazu auch unter

http://www.accessibleprague.com/de-stadtbesichtigungen.html im Internet.

Zur Buchung wenden Sie sich bitte an:

Accessible Prague s.r.o. | Moravanu 51 | CZ-169 00 Prague 6

Fax: +420 257 221 170 | E-Mail: lea.skanderova@accessibleprague.com

 

7. Stadionstimmung im Urlaub

Ende Juni beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika. Für viele

Fußballbegeisterte ist das ein Grund, Urlaub zu machen und so keines der

Spiele zu verpassen. Für solche "Fußball-Fanatiker" bietet das

"HausRheinsberg Hotel am See" vier verschiedene Angebote für

Stadionstimmung im Urlaubshotel. Einzelheiten dazu wie man gemeinsam mit

anderen Fußballbegeisterten die Zeit der Fußball-Weltmeisterschaft

verbringen und feiern könnte gibt es auf der Internetseite dieses Hotels

(http://www.hausrheinsberg.de/hotel/angebote-hotel-2010/wm-fan-2010/)

Einzelheiten und individuelle Wünsche können nachgefragt werden bei:

HausRheinsberg Hotel am See | Donnersmarckweg 1 | 16831 Rheinsberg

Tel. 033931 34 40 | Fax 033931 344 555 | E-Mail: post@hausrheinsberg.de

 

8. Wo Seen -- Sucht sich erfüllt

Auf der Fläche von Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern gibt

es rund 5.000 Seen. Das ist fast die Hälfte aller stehenden Gewässer in

Deutschland. Diese Seen sind häufig durch Kanäle verbunden und so ist

Europas größtes Gewässernetz, ein blaues Paradies, entstanden, in dem

sich alle Sucht nach Seen durch Segel-, Ruder- oder Motorboot erfüllen

lässt. Die Angebote dazu haben die Tourismusmarketing Brandenburg und

der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern in dem gemeinsamen Katalog

"Das blaue Paradies" zusammengestellt. Die einzelnen Angebote können

unter http://www.das-blaue-paradies.de/ im Internet nachgelesen werden.

Hier gibt es auch ein Informationsblatt für barrierefreie Angebote für

Urlauber mit speziellen Bedürfnissen herunter zu laden.

 

9. Wandern zwischen Bodensee und Montafon

Klare Bergluft und ein berauschendes Bergpanorama -- das ist der Stoff

aus dem Erholung beim Wandern gemacht wird. Der Tourismusverband

Vorarlberg bietet auf seiner Internetseite Routenvorschläge für

gemütliche Ausflüge. Insgesamt sind hier 31 Wege aufgelistet, die auch

durch Urlauber mit Rollstuhl genutzt werden können. Detaillierte

Höhenangaben und Wegpläne bilden eine gute Grundlage für die

Entscheidung, ob die Wanderwege für jemanden persönlich berollbar und

von der individuellen Mobilität her machbar sind. Unter

http://www.vorarlberg.travel/xxl/_area/382733/_subArea/382763/_subArea2/382802/_subArea3/4072

können die Einzelheiten dazu im Internet nachgelesen werden.

 

10. Erholung an Seeluft

Urlaub an der Ostsee hat lange Tradition und einen guten Ruf. Wer sich

bisher noch nicht für die Urlaubsreise 2010 festgelegt hat, sollte sich

das Angebot des BSK-Reiseservice für einen Urlaub im Juli in der

barrierefreien Hotelanlage "Hanse-Kogge" in Koserow durch den Kopf gehen

lassen. Den Gast erwartet hier mit einer schönen Landschaft, dem Meer,

feinsandigem Strand, Berge, Wald, Wiesen und einem auf

mobilitätseingeschränkte Gäste eingestelltes Hotel der ideale Rahmen für

unbeschwerten Urlaub. Details zu diesem Reiseangebot können im Internet

unter http://www.reisen-ohne-barrieren.eu/2079/insel-usedom/ nachgelesen

werden. Rückfragen und Absprachen zur Buchung richten Sie bitte an:

BSK-Service GmbH | Reiseservice

Altkrautheimer Straße 20 | 74238 Krautheim

Tel. 06294 42 81 51 | Fax: 06294 42 81 79 | E-Mail: reiseservice@bsk-ev.org

 

11. In Südniedersachsen auf Wanderschaft

Die Region Südniedersachsens lädt zwischen Harz und Werra auch

Wanderfreunde mit Mobilitätseinschränkungen zu ausgedehnten Touren ein.

Wer sich dafür entscheidet, findet im Internet

(http://www.geolife.de/navigator/inhaltsverzeichnis/rubriken/133-Barrierefrei.html)

10 Tourenvorschläge für Rollstuhlwanderungen zwischen Harz und Werratal.

Die Wegbeschreibungen können auf ein Navigationsgerät herunter geladen

oder samt Karten sowie Tipps zu Sehenswürdigkeiten und

Service-Informationen als PDF-Datei ausgedruckt werden. Wem die Strecken

zu lang oder wegen der Steigungen im hügeligen Eichsfeld zu beschwerlich

sind, kann vom Rolli, zum Beispiel auf ein Dreiradcabrio oder auf ein

Hand- oder Elektrobike umsteigen. Diese könnten im Ferienparadies

Pferdeberg ausgeliehen werden. Weitere Informationen gibt es dazu unter

http://www.kolping-duderstadt.de/index_ger.html im Internet. Fragen

beantwortet:

Ferienparadies Pferdeberg | Bischof-Janssen-Straße | 37115 Duderstadt

Tel. 05527 5733 | Fax 05527 71665

 

12. Schöne Tage auf Kreta

Urlaub auf Kreta, der größten griechischen Insel und Hort der vermutlich

ältesten Kultur Europas, der minoischen Kultur. Im Norden der Insel

liegt, umgeben von Olivenhainen, das historische Dorf Maleme und hier

kann man im 4-Sterne-Eria-Resort unvergessliche Tage verbringen. Die

Ferienanlage ist speziell für Menschen mit Behinderung geplant, gebaut

und geschmackvoll, landestypisch eingerichtet sowie durch "runa reisen"

buchbar. Auf der Internetseite

http://www.runa-reisen.de/reisen/eria-resort-kreta.php?log=1 können

weitere Informationen zum Eria Resort sowie zur Buchung nachgelesen

werden. Konkrete Anfragen oder Buchungswünsche sind zu richten an:

runa reisen GmbH | Carl-Benz-Straße 12 | 33803 Steinhagen

Tel 05204 888 316 | E-Mail: info@runa-reisen.de

 

13. Erholung auf einem Bauernhof in Südtirol

Urlaub und Erholung in frischer Landluft und dann noch auf den Bergen

Südtirols, das kann auch für Gäste mit körperlicher Beeinträchtigung ein

Erlebnis sein: Drei Bauernhöfe der Marke "Roter Hahn" bieten alle

Voraussetzungen für einen nahezu barrierefreien Urlaub auf dem Land in

Südtirol. Hier befinden sich die Auto-Abstellplätze in Eingangsnähe.

Alle Wege haben maximal acht Prozent Steigung, im und am Hof werden alle

möglichen Gefahrenquellen vermieden. Dank asphaltierter Wege sind auch

weitere Ausflüge in die Umgebung möglich. Auf der Internetseite

http://www.roterhahn.it/de/urlaub-auf-dem-bauernhof-in-suedtirol/kinderurlaub-bio-reiturlaub/

ist mehr über die speziellen Angebote des Ferienhofverbundes "Roter

Hahn", darunter auch über die drei Höfe, die auf Besuch von Gästen mit

Rollstuhl eingestellt sind, zu erfahren.

 

14. Auftanken im Zisterzienserinnenkloster an der Oder

Unsere Zeit ist schnelllebig und manchmal auch hektisch. Nicht wenige

brauchen deshalb auch die Möglichkeit, einmal ein paar Tage auszuspannen

und neu aufzutanken. Dazu bietet das auf der polnischen Oderseite und

nur 60 Kilometer östlich von Berlin gelegene Kloster der

Zisterzienserinnen in Cedynia (Zehden) viele Möglichkeiten der Ruhe und

die Natur zu genießen. Hotel und Restaurant sind entsprechend den

Bedürfnissen von Gästen mit Mobilitätseinschränkungen eingerichtet. Im

Internet kann man unter http://www.klosterzehden.de/de/ mehr über das

Kloster Zehden sowie das Hotel, das Restaurant und die Programmangebote

erfahren. Weiter Anfragen sind zu richten an:

Klasztor Cedynia | ul. M. Konopnickiej 10 | PL-74-520 Cedynia

Tel. 0048 91 414 45 31 | Fax 0048 91 414 45 32

E-Mail: kloster@klosterzehden.de

 

15. Urlaubsstimmung und Informationen grenzenlos

Im zwischen Rom und Neapel gelegenen süditalienischen San Felice

betreibt die Familie von Salvatore Avagliano seit Jahren eine

Ferienanlage für Urlauber mit und ohne Handicap. Am Sonnabend, dem 15.

Mai 2010, wird um 11:15 Uhr in der DSF-Serie "Normal" die Folge "San

Felice" des Reisemagazins "GRENZENLOS" gesendet. Hier kann man sich

schon einmal interessante Informationen und einen Vorgeschmack auf einen

Urlaub in dieser Ferienanlage sowie auf den Bummel durch die Altstadt

von San Felice, Ausflüge nach Neapel und Rom sowie vor allem auf die

Erholung an den barrierefreien Stränden dieser Region holen.

Informationen zu dieser Sendung sowie zur Ferienanlage gibt es unter

http://www.reisemagazin-grenzenlos.de/los.htm im Internet.

 

16. Wandern mit Rollstuhl in Großbritannien

Großbritannien ist ein Urlaubsland in dem man auch viel wandert und

lange Spaziergänge unternimmt. Um sich da anschließen zu können brauchen

Besucher des Landes mit Rollstuhl vor allem die dazu erforderlichen

Informationen sowie ein paar Routenempfehlungen. Hier hilft die

Internetseite "Walks with Wheelchairs". Über den Link

http://www.walkswithwheelchairs.com/ gibt es für alle, die Englisch

sprechen, Empfehlungen für Rundgänge und Wanderungen, die mit einem

Rollstuhl oder als Familie mit einem Kinderwagen unterwegs sind.

 

17. Urlaub im Norden von Berlin

Berlin hat viele schöne Seiten, aber das Beste, so hört man, sei seine

Umgebung. Leute, die das behaupten, lieben vor allem die Ruhe und sind

gern am Wasser. Wer das lebendige Berlin erleben, abends aber die Ruhe

am Wasser genießen möchte, für den ist das am Nieder Neuendorfer See

gelegene "Haus Dannenberg" ein guter Tipp. Das Haus ist auf den Besuch

und Aufenthalt von Gästen mit Mobilitätseinschränkungen eingestellt und

trägt das Signet "Berlin barrierefrei". Hotel und Restaurant sind über

die Stadtautobahn, den Fernbahnhof Berlin-Spandau und den S-Bahnhof

"Berlin-Heiligensee" gut zu erreichen. Informationen zum Hotel gibt es

im Internet unter http://www.haus-dannenberg.de/ oder auf Seite 15 des

"Wegweiser barrierefreier Tourismus Berlin Brandenburg" beziehungsweise

im Internet unter http://www.vsr-gmbh.de/produkte/ww_bb_2009/ Anfragen

nach weiteren Details und zur Buchung können gerichtet werden an:

Haus Dannenberg am See | Alt Heiligensee 52-54 | 13503 Berlin

Tel. 030 431 30 91 | Fax: 030 431 00 73

 

18. Mit Lotse in Gera unterwegs

Die thüringische Stadt Gera verfügt seit kurzem über einen kostenlosen

Begleitservice für Menschen im höheren Lebensalter oder mit

Mobilitätseinschränkungen. Die Projektteilnehmerinnen wurden vom

Blinden- und Sehbehindertenverband Thüringen geschult. So kann man auch

als alleinreisender Tourist sich von Montag bis Freitag in der Zeit von

8:00 Uhr bis 20:00 Uhr zu gewünschten Sehenswürdigkeiten und kulturellen

Einrichtungen begleiten lassen. Details zu diesem Angebot,

einschließlich der Möglichkeit, sich online anzumelden, gibt es im

Internet unter http://www.gvbgera.de/mobillotse Telefonische Anmeldungen

sind von Montag bis Freitag unter der Rufnummer 0365 8381940 möglich.

 

19. Mit dem Elektromobil über die Landesgartenschau

Mobilitätseingeschränkte Besucher der Landesgartenschau von

Sachsen-Anhalt können sich die Exposition mit einem Elektromobil

ansehen, ohne die Wege selbst laufen zu müssen. Das ortsansässige

Sanitätshaus "rmcStolze" hat unmittelbar neben dem Haupttor "Nord" einen

"Service - Point Elektromobile" eingerichtet, wo sich Besucher der

Landesgartenschau gebührenfrei Elektroscooter ausleihen können. Auf der

Website http://www.landesgartenschauaschersleben2010.de/cms/home.html

können weitere Informationen zur Landesgartenschau in Sachsen-Anhalt

nachgelesen werden.

 

20. Neuer Service hilft Touristen in Italien

Ein neues Service-Telefon hilft Urlaubern in Italien künftig bei Fragen

und Problemen. Unter dem Motto "Easy Italia" soll das Telefon täglich

von 9.00 bis 22.00 Uhr besetzt sein. In dieser Zeit können Touristen,

die sich bereits in Italien befinden, über die Rufnummer 039 03 90 39

(zum Ortstarif) in sieben Sprachen, darunter auch Deutsch, Englisch und

Spanisch, anrufen. Außerhalb dieser Zeit stehen eine Mailbox und eine

SMS-Adresse zur Verfügung, damit Touristen eine Rückrufbitte

hinterlassen können. "Easy Italia" hilft bei medizinischen Notfällen

oder Beschwerden über nicht erbrachte Dienstleistungen

sowie weiteren Problemen.

 

21. Rauchverbot in kroatischen Hotels

Am zweiten Wochenende im Monat April 2010 ist in Kroatien ein

Rauchverbot in Hotels und Gaststätten in Kraft getreten. Allerdings

können Restaurants, Pensionen und Hotelbetriebe eigene Raucherzimmer

einrichten. Kleine Kneipen und Kaffees unter 50 Quadratmetern können bei

entsprechender Belüftung vom Staat eine Sondergenehmigung für Raucher

bekommen.

 

22. Gesund im Urlaub

Eine Urlaubsreise, das sollen die schönsten Tage des Jahres werden. Dazu

gehört, die Reise selbst und ebenso den Aufenthalt in einem fremden Land

gesundheitlich gut zu verkraften. Vor allem für Menschen mit

gesundheitlichen Vorbelastungen stellen sich dabei viele Fragen. Auf den

Internetseiten der "Apotheken Umschau" finden unter

http://www.apotheken-umschau.de/Reisen/Reisemedizin-Gesund-unterwegs-A090402MAIRR111837.html

all jene Antworten, die nicht genau wissen ob sie überhaupt eine

Fernreise machen oder welche Medikamente sie dazu mitnehmen sollten.

 

Kaiserslautern, Bitterfeld-Wolfen, den 10. 05. 2010

 

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Smikac

*****************************************************************

Die Ausgaben dieses Informationsbriefes dienen der Information aller,

die diese Auskünfte zur persönlichen Reisevorbereitung benötigen oder

wünschen. Die in ihm enthaltenen Nachrichten sind urheberrechtlich

geschützt. Ihre Weitergabe an Dritte ist nur zu Zwecken der persönlichen

Information unter Angabe der Bezugsquelle gestattet. Bei

Vervielfältigung, auch einzelner Nachrichten, senden Sie bitte ein

Belegexemplar an die unten angegebene Anschrift, beziehungsweise den

Link dieser Veröffentlichung an die hier angegebene E-Mail-Adresse. Eine

gewerbliche Nutzung dieses Informationsbriefes ist unzulässig.

 

Barrierefreier Tourismus Info (BTI) - Infoportal für Reisende mit

Servicebedarf

http://www.barrierefreier-tourismus.info

<http://www.barrierefreier-tourismus.info/>

mailto:post@barrierefreier-tourismus.info

 

Barrierefreier Tourismus Info Hotline:

Telefon (0 18 03) 14 24 34-64* | Telefax (0 18 03) 14 24 34-65*

 

Ihr Ansprechpartner:

Hartmut Smikac | mailto:hartmut.smikac@barrierefreier-tourismus.info

Telefon (0 18 03) 14 24 34-64*

 

Barrierefreier Tourismus Info ist ein Teil des Mobilitätsportals für

behinderte Reisende | http://www.mobilitaetsportal.info

<http://www.mobilitaetsportal.info/> und somit ein Projekt von Seh-Netz

e.V. | http://www.seh-netz.info <http://www.seh-netz.info/>

 

Postanschrift der Geschäftsstelle:

Seh-Netz e.V. -- BTI

Bergstraße 45 | 67659 Kaiserslautern | Deutschland

 

* = 0,09 ¤ pro Minute aus dem deutschen Festnetz, aus dem Mobilfunknetz

maximal 0,42 ¤ pro Minute

 

Spendenkonto

Nr. 92 197 | BLZ 540 502 20 | Kreissparkasse Kaiserslautern IBAN DE96

5405 0220 0000 0921 97 | SWIFT-Code MALA DE 55550

__________



.