Verbandsspende

Spendenportal

Aktionstag

link aktionbarrierefrei.de

Betonkopf

Betonkopf Brandenburg 2013

Erlebnisfreizeiten

ABB is o.k. Zeichnung

Familienratgeber

familienratgeber

Newsletter

  • Newsletter bestellen

.

Begegnungsstätte unBehindert leben Forst e.V. - Familienentlastenden Dienst (FED)

Seit dem 01. Oktober 2005 sichert der Verein Begegnungsstätte unBehindert leben Forst e.V. einen

für die Region Stadt Forst und Amt Döbern-Land.

Der Familienentlastende Dienst (FED) ist ein ambulanter mobiler Dienst, der helfen soll, Familien mit behinderten Angehörigen zu entlasten und zu unterstützen.

Mitarbeiter des FED übernehmen stunden- und tageweise die Betreuung und Versorgung der behinderten Angehörigen, um den Eltern und anderen Familienmitgliedern die Möglichkeit zu geben, eigene Bedürfnisse und Interessen zu erfüllen.

Darüber hinaus will der FED Menschen mit Behinderungen unterstützen, so weit wie möglich ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben zu führen und aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

Diese Form der Hilfe richtet sich an Menschen mit Behinderungen, unabhängig von der Art der Behinderung und ohne Alterseinschränkung, und deren Angehörige und Bezugspersonen.

Der Hauptansatz des FED ist die Unterstützung bei der Freizeitgestaltung, wobei die Eigeninitiative Behinderter und ihrer Familien zu aktivieren und zu fördern ist.

Um Familien mit behinderten Angehörigen in ihrer Alltagssituation zu entlasten, bietet der FED in der Begegnungsstätte unBehindert leben Forst e. V. in der Charlottenstraße 9-11 in 03149 Forst folgende Angebote:

Gruppen- und Einzelangebote für die Freizeit

  • Regelmäßige Gruppennachmittage
  • Klangtherapie durch einen Musikpädagogen
  • Ferien- und Urlaubsbetreuung für behinderte Kinder, Jugendliche und Erwachsene
  • Kreative Angebote
  • bei Bedarf Reha-Sport-Angebote
  • Unterstützung bei Aktivitäten von Selbsthilfegruppen

Ausgehend von seinen Fähigkeiten wird dem behinderten Menschen das nötige Maß an Unterstützung und Hilfe zu einer erfüllten Freizeitgestaltung gegeben.

Die Betroffenen sollen die Möglichkeit genießen, ihre Freizeit in einer Gruppe von Gleichaltrigen oder Gleichgesinnten zu verbringen und aus ihrer lokalen Isolation geführt werden. Des weiteren sollen Begegnungen zwischen behinderten und nicht behinderten Menschen gefördert werden.

Individuelle Angebote

  • Stundenweise, tageweise und mehrtägige Betreuungshilfen für behinderte oder von Behinderung bedrohte Menschen, wahlweise in der Häuslichkeit oder in den Betreuungsräumen des FED
  • Individuelle Begleitung des Angehörigen mit Behinderung bei außerhäuslichen Aktivitäten und Freizeitaktivitäten innerhalb der Wohnung
  • Begleitung zu Ärzten, Behörden, Therapeuten u.a.
  • Vermittlung von Kurzzeitpflege oder arideren sozialen und pflegerischen Hilfen
  • Mitbetreuung nicht behinderter Geschwisterkinder
  • Hilfe bei der Haushaltsführung und Alltagsbewältigung
  • Unterstützung in Notsituationen, z.B. Krankheit eines Elternteils
  • Vermittlung von Freizeitmaßnahmen, Bildungs- und Hilfsangeboten anderer Träger

Beratung

  • Unterstützung bei der Beantragung der entsprechenden Leistungen für den behinderten Angehörigen
  • Beratung und Inanspruchnahme bei behindertenspezifischen Dienstleistungen und Angeboten.
  • Beratung zur Alltagsgestaltung sowohl als Familien- und Angehörigenberatung als auch für den behinderten Menschen selbst

Sprechzeiten

Montag bis Freitag: 8.30 Uhr bis 15.30 Uhr und nach Vereinbarung.

Des weiteren richten sich die Sprechzeiten nach dem Bedarf der Familien mit behinderten Angehörigen und können individuell abgesprochen werden. Das schließt die Betreuung an Sonn- und Feiertagen sowie in Ferienzeiten und die Hilfe in Krisensituationen ein.

Ansprechpartner

  • Silke Richter - Staatlich anerkannte Heilpädagogin
  • Renate Flemmig - Vorsitzende des Vereins „Begegnungsstätte unBehindert leben Forst e.V.“ Telefon: 03562/2559


.